Aktuelles

Frau Jana Fee Schirmer offiziell als neue Schulleiterin eingesetzt | 10.03.2016

Das Amt der Rektorin der Grundschule Satteldorf hat Frau Jana Fee Schirmer bereits am
28. Juli diesen Jahres übernommen, am vergangen Dienstag erfolgte nun die offizielle Einsetzung als Schulleiterin. Die Einsetzung erfolgte im Rahmen einer gut besuchten Feierstunde in der Aula der Grundschule Satteldorf. Diese wurde von der dienstältesten Lehrerin Frau Sybille Brick gekonnt moderiert und gelungen durch den Schulchor unter der Leitung von Frau Ute Haas musikalisch eröffnet.

Die offizielle Einsetzung erfolgte durch die Leitende Schulamtsdirektorin Ursula Jordan. Sie freute sich darüber, dass nach einer längeren Wartezeit, in der die Aufgaben der Schulleitung bereits kommissarisch durch die bisherige Konrektorin Frau Schirmer erledigt worden waren, nun die Stelle wieder besetzt ist. Nach einem kurzen Rückblick auf den Werdegang von Frau Schirmer machte sie Frau Schirmer viel Mut mit sieben Überlegungen, wie man die umfangreichen Anforderungen als Rektorin bewältigen kann. Sie wünschte Frau Schirmer alles Gute für die Umsetzung der vielfältigen Aufgaben wie die Weiterentwicklung der Schule, die Umsetzung des Bildungsplanes, Stärkung der Ganztagesschule, Fortsetzung der Inklusion, die gelungene Außendarstellung und vieles mehr.

Die Putzfrau Frieda alias Frau Walburga Losmann wunderte sich bei ihrem überraschenden Auftritt, wer bei diesem offiziellen Anlass alles da ist ebenso wie über die Sitzordnung und machte sich schlitzöhrig einige Gedanken über die neue Rektorin, die Schule und noch einiges mehr.

Mit der Berufung der Schulleitung ist nun eine längere Übergangsphase zu Ende. BM Kurt Wackler stellte den großen Umbruch nach innen wie auch nach außen von der ehemaligen Grund- und Werkrealschule zur jetzigen Grundschule in den Mittelpunkt seines Grußworts. Größere personelle Veränderungen waren aufzufangen, nachdem insbesondere in den beiden vorangegangenen Schuljahren größtenteils langjährige Lehrkräfte ausgeschieden sind. Der Umbruch von außen war getrieben durch die politischen Veränderungen und die Auswirkungen der Schulpolitik. Er hob die gemeinsame Aufgabenstellung zum weiteren Ausbau hin zur Ganztagesschule mit Nachdruck hervor. Aktuell bereitet die Gemeinde als Schulträger einen Anbau an das Schulgebäude zur Unterbringung des Ganztagesbetriebs mit einer Mensa vor. Daneben wird die Schule das Thema Inklusion und der weitere Ausbau der Kooperation mit der Fröbelschule beschäftigen. Ein wohnortnahes Bildungsangebot ist für die Gemeinde von großer Bedeutung. Verbunden mit dem Dank für die kommissarische Wahrnehmung der Schulleitung und die Unterstützung durch das Kollegium wünschte er sich weiterhin eine gute Zusammenarbeit mit einem hohen Maß an gegenseitigem Einvernehmen und mit dem steten Blick auf das gemeinsam Machbare.

Die Grüße der Kirchengemeinden sowie der Schuldekane überbrachte Pfarrerin Prof. Dr. Kerstin Huxel und überreichte eine Tüte mit kleinen Geschenken, die die notwendigen Gaben für das Amt der Schulleiterin zu Gute kommen sollen. Neben der Fähigkeit zum klaren Denken und klugen Handeln, der körperlichen Gesundheit, einer guten Stimmung, Geduld und Gelassenheit sowie Standfestigkeit hob sie besonders die Notwendigkeit der Liebe zu den Kindern hervor, die der Schlüssel zu allem pädagogischen Handeln ist.

Die Personalratsvorsitzende Jana Kolberg überbrachte ihre Grüße anhand eines Bildes von Andy Goldsworthy. Sie verglich die Grundschule als die wichtigste Schulart mit dem Kunstwerk mit den sehr unterschiedlichen Schülerinnen und Schülern und den sehr anspruchsvollen Aufgaben für das Kollegium und die Schulleitung.

Herr Christoph Ebert freute sich für den Elternbeirat und den Freundeskreis über die „alte“ und „neue“ Schulleiterin und wünschte Frau Schirmer, dass die angenehmen, motivierenden und schönen Momente gegenüber den schwierigen Momenten überwiegen mögen. Der Wunsch einer beschwingten Amtsführung wurde musikalisch untermalt durch eine Einlage mit Blasinstrumenten.

Mit einem Gedicht gratulierte das gesamte Lehrerkollegium und überreichte seiner „Chefin“ kleine symbolhafte Geschenke wie einen Stapel buntes Papier, einen Füller für die notwendigen Unterschriften, eine Glocke als Verbindung zur Kirche, einen Draht als gute Verbindung zum Bürgermeister und vieles mehr.

Frau Schirmer brachte in ihrer Antrittsrede einen vielfältigen Dank zum Ausdruck sowohl für die Vorbereitung dieser feierlichen Veranstaltung als auch die Unterstützung ihrer bisherigen Tätigkeit. Sie freute sich darüber, dass Satteldorf mittlerweile von einem Punkt auf der Landkarte zu ihrem Lebensmittelpunkt geworden ist. Sie bedankte sich für das Vertrauen und unterstrich mit den Worten “Tradition ist nicht das Halten der Asche, sondern die Weitergabe der Flamme“ ihre Vorstellung der Amtsausübung. Dabei sollen die Flammen beibehalten und weiter „gefüttert“ werden. Dies betrifft sowohl die hohe Bedeutung von Sport und Bewegung, die Weiterentwicklung der Ganztagesbetreuung und -schule, die Kooperation mit der Fröbelschule, die inklusive Beschulung und vieles mehr. Die offene und freundliche Aufnahme im Jahr 2009 in Satteldorf und die vielen positiven Erfahrungen haben sie letztendlich auch dazu gebracht, den Schritt zu machen und sich um die Rektorenstelle zu bewerben. Abschließend brachte sie zum Ausdruck, dass ihr Ziel für die Schule ist, dass sich die zu betreuenden Kinder hier wohl und wie zuhause fühlen.

E-MailInhaltsverzeichnisDruckansichtnach oben

74589 Satteldorf
Satteldorfer Hauptstrasse 50
Telefon: 07951/4700-0
Fax: 07951/4700-90

Öffnungszeiten Rathaus:
Montag bis Freitag: 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Mittwoch: 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

made by PictoGraphica