Aktuelles

Entwicklungen rund um den Corona-Virus - Neueste Änderungen der Corona-Verordnung | 19.06.2020

Die Entwicklung der Infektionszahlen ist in den vergangenen Tagen erfreulich verlaufen, die Zahlen befinden sich auf einem niedrigen Stand. Nach wie vor ist die Pandemie jedoch noch nicht vorbei.

Mit Beschluss vom 9. Juni 2020 hat die Landesregierung ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) erneut geändert. Die Änderungen traten am Mittwoch, den 10. Juni 2020, bzw. treten am Montag, den 15. Juni 2020, in Kraft. Am gestrigen Mittwoch, 17.06.2020, gab es weitere Beschlüsse, die umgesetzt werden sollen.

Das Wirtschaftsministerium informiert u.a. wie folgt über die wesentlichen Änderungen vom 9. Juni

·         Bereits seit dem 9. Juni sind Feiern mit maximal 99 Teilnehmenden wieder möglich. Die Corona-Verordnung für private Veranstaltungen regelt, unter welchen Bedingungen.

·         Die Corona-Verordnung des Landes wird bis einschließlich 30. Juni verlängert.

·         Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist künftig in einer Gruppe mit Angehörigen von bis zu zwei Haushalten oder bis zu zehn Personen gestattet. Bisher durfte man sich im öffentlichen Raum nur mit den Personen eines weiteren Haushalts treffen.

·         Bei Veranstaltungen und sonstige Ansammlungen außerhalb des öffentlichen Raums dürfen sich jetzt bis zu 20 statt bisher nur zehn Personen aus mehreren Haushalten treffen oder ohne zahlenmäßige Beschränkung, wenn alle Personen miteinander verwandt sind.

·         Das Sozialministerium kann nun auch Verordnungen für Veranstaltungen mit bis zu 500 Teilnehmenden erlassen.

·         Die Verordnungsermächtigung für Hygienevorgaben für Bäder wird auf Saunen erweitert.

·         Ab 15. Juni wird der Betrieb von Reisebussen im touristischen Verkehr wieder erlaubt, wenn und soweit der Betrieb durch Rechtsverordnung zugelassen ist.

Die in der aktuellen Corona-Verordnung (Stand 09.06.2020) getroffenen Regelungen gelten zunächst bis zum 30.06.2020. Ausgenommen sind die Regelungen zu größeren Veranstaltungen; so sind z.B. Veranstaltungen mit über 500 Teilnehmern bis zum 31.08.2020 nicht möglich. Diese Ausschlussfrist wurde zwischenzeitlich auf mindestens 31. Oktober 2020 verlängert.

Die Betreuung in unseren Kindertagesstätten erfolgt demnach bis Ende Juni weiterhin in der erweiterten Notbetreuung bzw. im reduzierten Regelbetrieb. Spielplätze, Bolzplätze, Skaterplatz und DFB-Minispielfeld können unter Beachtung der geltenden Abstands- und Hygieneregelungen genutzt werden. Für die Erfüllung der erheblichen Auflagen für einen Badebetrieb inklusiver aller strengen Hygienevorgaben ist ein detailliertes Betriebskonzept erforderlich. Die Gemeinde versucht derzeit, dieses Konzept für das Freibad Satteldorf zu erarbeiten und die Voraussetzungen auch unter wirtschaftlichen Bedingungen zu erreichen. Ziel ist die Öffnung nach Möglichkeit zum 01.Juli 2020, analog zum Freibad sind dann auch Entscheidungen zum Badebetrieb am Badeteich Gröningen zu treffen. Eine Öffnung der Hammerschmiede ist nicht absehbar.

Die vollständige aktuelle Corona-Verordnung kann auf der Homepage der Gemeinde aufgerufen werden. Wir weisen auch auf die Internetseite des Landkreises (www.lrasha.de) hin, auf der die zahlreichen Einzel-Verordnungen rund um die Corona-Verordnung eingesehen werden können.

E-MailInhaltsverzeichnisDruckansichtnach oben

74589 Satteldorf
Satteldorfer Hauptstrasse 50
Telefon: 07951/4700-0
Fax: 07951/4700-90

Öffnungszeiten Rathaus:
Montag bis Freitag: 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Mittwoch: 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

made by PictoGraphica