Aktuelles

Martin von Berg braucht Hilfe – Aufruf der DKMS zur Stammzellspende | 02.06.2021

Der langjährige Gemeinderat Martin von Berg ist an Blutkrebs erkrankt und auf eine Stammzellspende angewiesen. Hierzu veröffentichen wir im Folgenden die Pressemitteilung der DKMS.            

  Pressemitteilung

Hilfe für Martin!

Auch in der Coronakrise benötigen Blutkrebspatient:innen auf der ganzen Welt weiterhin dringend unsere Hilfe


Köln/Satteldorf, 19.05.2021 – Der 49-jährige Martin aus Satteldorf hat Blutkrebs. Er benötigt dringend eine Stammzellspende, um zu überleben. Da die weltweite Suche nach einem „genetischen Zwilling“ bislang erfolglos ist, setzen Familie und Freund:innen alle Hebel in Bewegung, um zu helfen. Gemeinsam mit der DKMS organisieren sie eine Online-Registrierungsaktion. Wer helfen möchte, gesund und zwischen 17 und 55 Jahren alt ist, kann sich über
www.dkms.de/martin ein Registrierungsset nach Hause bestellen und so vielleicht ein:e Lebensretter:in werden.

Die Diagnose Blutkrebs stellt das Leben des 49-jährigen Martin und das seiner Familie völlig auf den Kopf! Der vierfache Familienvater kann nur überleben, wenn es – irgendwo auf der Welt – einen Menschen mit nahezu gleichen Gewebemerkmalen gibt, der zur Stammzellspende bereit ist. Um die Suche nach einem „genetischen Zwilling“ für Martin und andere Patient:innen zu unterstützen, rufen seine Familie und Freunde gemeinsam mit der DKMS dazu auf, sich als potenzielle:r Stammzellspender:in zu registrieren.

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie und der durch das Virus ausgelösten Atemwegserkrankung Covid-19 finden Registrierungsaktionen aktuell nicht wie üblich an einem zentralen Veranstaltungsort statt, sondern werden seit März 2020 online durchgeführt. Um die Gesundheit aller Menschen bestmöglich zu schützen, hält die DKMS bis auf Weiteres daran fest, öffentliche Veranstaltungen vor Ort durch Onlineaktionen zu ersetzen. „Wir möchten so aktiv dazu beitragen, die Pandemie einzudämmen und niemanden einem noch so geringen Infektionsrisiko aussetzen,“ sagt Konstanze Burkard, Direktorin Spenderneugewinnung und Corporate Communications der DKMS. „Mit unseren vielfältigen Angeboten für die Onlineregistrierung ermöglichen wir zeitgemäße und sichere Wege, um sich zu registrieren und auch andere Menschen zu motivieren, potentielle Stammzellspender:innen zu werden.“ 

Gemeinsam mit der DKMS haben Familie und Freund:innen von Martin innerhalb weniger Tage eine Online-Aktion ins Leben rufen. „Wir sind froh und erleichtert, dass wir über diesen Weg auch in der besonderen Situation zur Registrierung aufrufen können“, so Dieter Hütter, einer der Initiatoren des Aufrufs. Denn Blutkrebs macht keine Corona-Pause. Auch in diesen Tagen sind unzählige Patient:innen weltweit auf eine lebensrettende Stammzellspende angewiesen. Umso wichtiger ist es, dass jetzt viele Menschen mitmachen und sich als potentielle Stammzellspender:innen registrieren! Dabei kann jeder mithelfen und sein eigenes Netzwerk nutzen. „Wir möchte Martin nicht verlieren. Er ist ein Kämpfer, aber alleine kann er es nicht schaffen“, appelliert Daniela, Martins Ehefrau. „Lasst euch als Stammzellspender:in registrieren und gebt damit Martin und allen anderen Betroffenen eine zweite Lebenschance. Wir danken euch ganz herzlich für eure Unterstützung.“

Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahre alt ist, kann Martin und anderen Patient:innen helfen und sich mit wenigen Klicks über www.dkms.de/martin die Registrierungsunterlagen nach Hause bestellen. Die Registrierung geht einfach und schnell: Mithilfe von drei medizinischen Wattestäbchen und einer genauen Anleitung sowie einer Einverständniserklärung kann jeder nach Erhalt des Sets selbst einen Wangenschleimhautabstrich vornehmen und anschließend per Post zurücksenden, damit die Gewebemerkmale im Labor bestimmt werden können. Spender:innen, die sich bereits in der Vergangenheit registrieren ließen, müssen nicht erneut teilnehmen. Einmal aufgenommene Daten stehen auch weiterhin weltweit für Patient:innen zur Verfügung

Besonders wichtig ist es, dass die Wattestäbchen nach dem erfolgten Wangenschleimhautabstrich zeitnah zurückgesendet werden. Erst wenn die Gewebemerkmale im Labor bestimmt wurden, stehen Spender:innen für den weltweiten Suchlauf zur Verfügung.  

Auch Geldspenden helfen Leben zu retten, da der DKMS für die Neuaufnahme jeder Spenderin oder jeden Spenders Kosten in Höhe von 35 Euro entstehen.

DKMS-Spendenkonto

IBAN: DE64 641 500 200 000 255 556

Verwendungszweck: LPS 816  

E-MailInhaltsverzeichnisDruckansichtnach oben

74589 Satteldorf
Satteldorfer Hauptstrasse 50
Telefon: 07951/4700-0
Fax: 07951/4700-90

Öffnungszeiten Rathaus:
Montag bis Freitag: 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Mittwoch: 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

made by PictoGraphica