Modernisierung des ehemaligen Bankgebäudes in der Oberen Gasse

Die Angebote zur Ganztagesbetreuung und zur Kleinkindbetreuung (Krippe) im Kinderhaus am Dorfplatz werden erfreulicherweise sehr gut angenommen, das Kinderhaus ist voll belegt. Folge ist, dass im Kinderhaus keine Aufnahmekapazitäten mehr vorhanden sind, so Bürgermeister Kurt Wackler. Da weitere Anfragen aus der Gemeinde vorliegen ist die Schaffung von weiteren Betreuungsplätzen dringend geboten. Im Zuge der Sanierungsmaßnahme im Ortskern Satteldorf wurde vor einigen Jahren das ehemalige Volksbankgebäude gegenüber dem Kinderhaus in der Oberen Gasse erworben. In dem Gebäude steht ausreichend Platz zur Verfügung, um zwei vollwertige Ganztagesgruppen großzügig einzurichten in unmittelbarer Nähe zum Kinderhaus. Die Umsetzung einer Umbaumaßnahme ist im Sanierungsgebiet mit einer entsprechenden Förderung ohne größere Verzögerung durch ein zeitaufwendiges Antragsverfahren möglich. Durch dieses neue Angebot an Betreuungsplätzen im Bereich der Ganztagesbetreuung wird im Kinderhaus dann wieder Platz frei, der für die Erweiterung der Kleinkindbetreuung genutzt werden kann. Der mit der Planung beauftragte Architekt Armin Meyer-Deyle erläuterte die Planung und das vorgesehene Raumprogramm im Einzelnen. Im Erdgeschoss soll die Eingangssituation geändert werden, über den Windfang gelangt man in den Garderobenbereich. Neben dem Sanitärbereich für die Kinder und die Erzieherinnen ist ein großzügiger Gruppenraum mit Nebenraum ebenso vorhanden wie ein Mehrzweckraum, der auch als Bistro für die Essensausgabe genutzt werden kann. Eine Küche ist vorgesehen, dort soll auch die Gasheizung eingebaut werden. Im Obergeschoss wird neben der Garderobe für die zweite Gruppe auch ein Büro für die Erzieherinnen vorgesehen. Mit großzügigem Raumangebot sind ein Gruppenraum mit Nebenraum und ein Schlafraum vorgesehen. Die vorhandenen Einbauschränke bleiben erhalten und können genutzt werden. Die Außenhülle des Gebäudes wird weitestgehend unverändert belassen, neben einem Anstrich sind nur wenige neue Tür- bzw. Fensterelemente wie z. B. im Eingangsbereich vorgesehen. Der Schwerpunkt liegt im technischen Bereich bei den Gewerken Sanitär/ Heizung/Elektro. Die voraussichtlichen Kosten werden im Bereich von 260.000 € bis 300.000 € liegen, über die Sanierung kann ein Zuschuss von etwa 100.000 € erwartet werden, wie Bürgermeister Kurt Wackler ausführte. Der Gemeinderat stimmte der vorgestellten Entwurfsplanung zu und beauftragte die Verwaltung, die Planung mit der Baurechtsbehörde abzustimmen. Es wurde weiter die Ermächtigung zur Ausschreibung der Maßnahme ausgesprochen.

 

Wohnumfeldmaßnahme Diehlbrunnenweg / Am Fröschelbach

Die Fahrbahnen in den an den Ortskern Bronnholzheim angrenzenden Straßen Am Fröschelbach und Diehlbrunnenweg befinden sich in einem schlechten Zustand, auch an der Wasserleitung aus dem Jahr 1955 sind dringend Maßnahmen zu ergreifen. In der Vergangenheit kam es gehäuft zu Rohrbrüchen. Die Straße soll im Vollausbau grundlegend erneuert werden, die Wasserleitung soll im DIN-System neu verlegt werden. Auch die Kanalisation und die Straßenbeleuchtung sollen im Rahmen dieser Maßnahme erneuert werden. Nachdem die Maßnahme im Programm 2012 aufgrund der Mittelknappheit zunächst nicht berücksichtigt wurde, erfolgte eine erneute Anmeldung des Projekts für das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum 2013. Vor wenigen Tagen war, so konnte Bürgermeister Kurt Wackler berichten, die nachträgliche Aufnahme in die Förderkulisse des Jahres 2012 mitgeteilt worden, so dass das Projekt nunmehr begonnen werden kann. Gemäß der Kostenberechnung des beauftragten Ingenieurbüros Ziegler ist von Gesamtkosten von 622.000 € auszugehen. Nachdem im Rahmen des ELR lediglich die Kosten für die Erneuerung der Fahrbahn und der Straßenbeleuchtung förderfähig sind, ergibt sich nach Abzug der Mehrwertsteuer zuwendungsfähige Ausgaben in Höhe von 279.800 €. Die Zuwendung aus dem ELR liegt damit bei 111.920 € (Fördersatz 40 %), der von der Gemeinde zu tragende Eigenanteil bei 510.080 €. Die Mittel sind im Haushaltsplan 2012 bereit gestellt. Der Gemeinderat stimmte der Maßnahme sowie der Finanzierung im Rahmen des Haushaltsplans 2012 zu. Auf Vorschlag der Verwaltung wurde festgelegt, dass am Donnerstag, 29.11.2012, eine Bürgerversammlung im Gasthaus Albrecht in Bronnholzheim durchgeführt wird. Weiter wurde die Verwaltung beauftragt, die Ausschreibung der Maßnahme in drei Losen (Kanalsanierung, Rohrleitungsbau und Tiefbau) vorzubereiten und vorzunehmen.

 

Erschließung Gewerbepark II

Im Mai dieses Jahres wurde vom Gemeinderat die Erschließungsplanung für den zweiten Bauabschnitt im Gewerbepark Satteldorf verabschiedet. Die Maßnahme wurde nach Erteilung der wasserrechtlichen Genehmigung mittlerweile ausgeschrieben. Die Dieselstraße als Haupterschließungsstraße wird dabei nach Osten hin erweitert, ein Anschluss an die Gemeindeverbindungsstraße nach Helmshofen findet jedoch nicht statt. Die von der Dieselstraße nach Süden abgehende Planstraße B, so Bürgermeister Kurt Wackler, wird zunächst etwa zur Hälfte gebaut. Die Option für den kompletten Ausbau besteht jedoch, falls die Grundstücksverhandlungen in diesem Bereich bis zur Durchführung der Maßnahme erfolgreich abgeschlossen sind. Die Ausschreibung erfolgte im Hohenloher Tageblatt sowie im Staatsanzeiger für Baden-Württemberg, die Submission war am 18.10.2012. Der Gemeinderat wurde über das geprüfte Submissionsergebnis informiert. Der Auftrag für die Tief- und Straßenbauarbeiten wurde an den günstigsten Bieter, die Firma Leonhard Weiss aus Satteldorf, zum Angebotspreis von 950.342,87 € vergeben. Den Auftrag für die Rohrleitungsbauarbeiten erhielt die Firma Leidig aus Wallhausen zum Angebotspreis von 42.325,74 €.

 

Umrüstung der Straßenbeleuchtung

Im Frühjahr 2012 wurde von der Verwaltung ein Antrag auf Zuschuss zur Erneuerung von Straßenbeleuchtungseinrichtungen gestellt. Hierbei musste nachgewiesen werden, dass die Umstellung von Quecksilberdampfleuchten auf LED-Leuchten Energieeinsparungen von 60 % erbringt. Dies konnte durch eine Berechnung nachgewiesen werden. Ende September ging dann der Zuschussbescheid mit einem in drei Auszahlungsetappen gestaffelten Gesamtbetrag von 29.650 € ein. Dieser entspricht einem 25 % igen Zuschusssatz. Bezuschusst werden dabei lediglich das Demontieren der alten Leuchten, die Lieferung und die Montage der neuen LED-Leuchten. Die Maßnahme wurde ausgeschrieben. Die Verwaltung informierte über das Submissionsergebnis, der Auftrag wurde an den günstigsten Bieter, die Firma Buchholz aus Gröningen zum Angebotspreis von 97.496,70 € vergeben. Die Maßnahme wird dieses Jahr begonnen im Bereich Rotes Kreuz, Mühlfeldstraße und Barenhalder Straße in Satteldorf mit insgesamt 69 Leuchten. Die geplanten Maßnahmen in den Ortschaften Ellrichshausen und Gröningen werden in den beiden Folgejahren durchgeführt.

 

Bauangelegenheiten

Der Gemeinderat erteilte das Einvernehmen zum REA-Gips-Freilager-Testfeld mit Lysimeter und Regenrückhaltebecken auf Flurstück 2672/7 in der Dieselstraße und Flurstück 2699 am Bahnhof 16, in Satteldorf.

E-MailInhaltsverzeichnisDruckansichtnach oben

74589 Satteldorf
Satteldorfer Hauptstrasse 50
Telefon: 07951/4700-0
Fax: 07951/4700-90

Öffnungszeiten Rathaus:
Montag bis Freitag: 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Mittwoch: 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

made by PictoGraphica