Amtliche Bekanntmachungen

Flächennutzungsplan der Vereinbarten Verwaltungsgemeinschaft Crailsheim | 20.12.2018

Änderungen Nr. 01-2016, Nr. 04-2017, Nr. 05-2017, Nr. 06-2017,Nr. 07-2017,Nr. 01-2018, Nr. 04-2018 und Nr. 13-2018
Aufstellungs- und Auslegungsbeschlüsse, öffentliche Auslegung

Der Gemeinsame Ausschuss der Vereinbarten Verwaltungsgemeinschaft Crailsheim (VVG) hat in seiner öffentlichen Sitzung am 05.12.2018 die Aufstellungs- und Auslegungsbeschlüsse der Flächennutzungsplanänderungen Nr. 01-2016 (Plandatum 31.03.2016/20.09.2016), Nr. 04-2017 (Plandatum 01.08.2018), Nr. 05-2017 (Plandatum 14.09.2017), 06-2017 (Plandatum 30.08.2018), 07-2017 (Plandatum 06.08.2018), 01-2018 (Plandatum 20.08.2018), 04-2018 (Plandatum 23.08.2018) und 13-2018 (Plandatum 20.08.2018) gefasst und beschlossen, die öffentliche Auslegung gem. § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) durchzuführen. Die Aufstellungs- und Auslegungsbeschlüsse werden gemäß § 2 Abs. 1 und § 3 Abs. 2 BauGB öffentlich bekannt gemacht. Die Lage der Änderungsbereiche wird wie folgt grob umschrieben:

Ziele, Zwecke und Lage der Planung:

Nr. 01-2016 "Sonderbaufläche Fachmärkte Rotebachring, CR-Roßfeld (Auslegungsbeschluss):

Umwandlung einer gewerblichen Baufläche in eine Sonderbaufläche für ein Fachmarktzentrum entsprechend dem eingeleiteten Bebauungsplanverfahren nördlich des Gewerbeparks in Crailsheim-Roßfeld.

Nr. 04-2017 "Aubergstraße, Jagstheim" (Aufstellungs- und Auslegungsbeschluss):

Umwandlung einer gewerblichen Baufläche in eine Wohnbaufläche entsprechend dem eingeleiteten Bebauungsplanverfahren nördlich der Aubergstraße in Crailsheim-Jagstheim.

Nr. 05-2017 "Wolfsacker", CR-Tiefenbach (Aufstellungs- und Auslegungsbeschluss):

Umwandlung einer Grünfläche in eine Wohnbaufläche entsprechend dem eingeleiteten Bebauungsplanverfahren am östlichen Ortsrand von Crailsheim-Tiefenbach.

Nr. 06-2017 "Hagenhof", CR-Roßfeld (Aufstellungs- und Auslegungsbeschluss):

Umwandlung einer Grünfläche in eine Wohnbaufläche entsprechend dem eingeleiteten Bebauungsplanverfahren in Crailsheim-Roßfeld, Ortsteil Hagenhof.

Nr. 07-2017 "Ausgleichsfläche Weilersäcker/Schafbuck", Satteldorf (Aufstellungs- und Auslegungsbeschluss):

Sicherung und Umsetzung von Ausgleichsflächen östlich Satteldorf und südlich der A6.

Nr. 01-2018 "Sauerbrunnen, 5. Änderung", Crailsheim (Aufstellungs- und Auslegungsbeschluss):

Umwandlung Dauerkleingärten und Sportflächen in eine Wohnbaufläche entsprechend dem eingeleiteten Bebauungsplanverfahren in Crailsheim, Stadtteil Sauerbrunnen.

Nr. 04-2018 "Gemischte Baufläche Eckarrot", Frankenhardt (Aufstellungs- und Auslegungsbeschluss):

Umwandlung einer landwirtschaftlichen Fläche in eine gemischte Baufläche entsprechend dem abgeschlossenen Bebauungsplanverfahren westlich von Frankenhardt-Eckarrot.

Nr. 13-2018 "Feuerwache Onolzheim", CR-Onolzheim (Aufstellungs- und Auslegungsbeschluss):

Umwandlung einer landwirtschaftlichen Fläche in eine Gemeinbedarfsfläche entsprechend dem eingeleiteten Bebauungsplanverfahren östlich von Crailsheim-Onolzheim.

Folgende wesentliche umweltbezogene Stellungnahmen sind (zu den jeweiligen Bebauungsplänen) vorhanden und liegen aus:

Nr. 01-2016: Landratsamt Schwäbisch Hall vom 21.07.2011 mit Aussagen zu Eingriffen in die Gewässer und Grundwasser und zu CEF-Maßnahmen.

Regierungspräsidium Freiburg vom 24.01.2018 mit Aussagen zum Baugrund.

Nr. 04-2017: Regierungspräsidium Freiburg vom 24.08.2017 mit Aussagen zum Baugrund und Grundwasser, Landratsamt Schwäbisch Hall vom 24.08.2017 mit Aussagen zu Lerchenbrutplatz, Gewerbelärm, Bodenschutz, Gewässerschutz und landwirtschaftlichen Nutzflächen. Landratsamt Schwäbisch Hall vom 07.05.2018 mit Aussagen zum Überschwemmungsgebiet.

05-2017: Regierungspräsidium Freiburg vom 23.08.2017/22.11.2017 mit Aussagen Baugrund. Landratsamt Schwäbisch Hall vom 24.08.2017 mit Aussagen zu Grundwassersituation, Bodenschutz, Entwässerung und landwirtschaftlichen Belangen. Bürgerschreiben vom 25.08.2017 mit Aussagen zur landwirtschaftlichen Nutzung. Landratsamt Schwäbisch Hall vom 30.11.2017 mit Aussagen zu NSG/LSG, Entwässerung und landwirtschaftlichen Belangen.

Nr. 06-2017: Regierungspräsidium Stuttgart vom 09.11.2017 mit Aussagen zu Grünzäsuren, Regionalverband Heilbronn-Franken vom 20.10.2017 mit Aussagen zu Grünzäsuren und Rohstoffvorkommen, Landratsamt Schwäbisch Hall vom 24.10.2017 mit Aussagen zu Rohstoffvorkommen, Regierungspräsidium Freiburg vom 18.01.2018 mit Aussagen zu Geotechnik, Regionalverband Franken vom 18.01.2018 mit Aussagen zu Grünzäsur, Landratsamt Schwäbisch Hall vom 25.01.2018 mit Aussagen zu Biotopen.

Nr. 07-2017: Regierungspräsidium Stuttgart vom 10.10.2016, Regionalverband Heilbronn-Franken vom 10.10.2016, Umweltzentrum Schwäbisch Hall vom 18.10.2016, Landratsamt Schwäbisch Hall vom 12.10.2016,  eine Privatperson vom 07.10.2016 zu den Themen Straßenwesen und Verkehr, Raumordnung, Naturschutz, Immissionsschutz, Altlasten, landwirtschaftliche Belange und Agrarstruktur, Flächennutzungs- und Landschaftsplanung, Windenergienutzung.

Nr. 01-2018: Regierungspräsidium Freiburg vom 01.06.2017/09.03.2018 mit Aussagen zu Geotechnik, Landratsamt Schwäbisch Hall vom 06.06.2016/09.03.2018 mit Aussagen zu Lärmimmissionen, Grundwasser, Landwirtschaft und Bodenschutz. Bürgerschreiben vom 20./22.02.2018 mit Aussagen zu Verkehrsbelastung.

Nr. 04-2018: Landratsamt Schwäbisch Hall vom 08.09.2017 mit Aussagen zur Streuobstwiese, Feldheckenpflanzung und Erhalt von Obstbäumen.

Nr. 13-2018: Regierungspräsidium Freiburg vom 24.04.2018/07.08.2018 mit Aussagen zu ingenieurgeologischen Untersuchungen. Landratsamt Schwäbisch Hall vom 03.05.2018/29.08.2018 mit Aussagen zu Schallimmissionen, Altlasten, Grundwasser, Bodenschutz und agrarstrukturellen Belangen.

Neben den Umweltberichten sind folgende Arten umweltbezogener Informationen verfügbar:

01-2016: Artenschutzrechtliches Gutachten vom 31.10.2010 mit Aussagen zu Vogelarten, Schmetterlingen, Weichtieren und Amphibien. Artenschutzrechtliche Plausibilitätsprüfung vom 19.11.2015 mit Aussagen zur Artengruppe Vögel, und zum Dunklen Wiesenknopf-Ameisenbläuling.

Geräuschkontigentierung vom 15.01.2016 mit Aussagen zu max. zulässigen Lärmemissionen.

Nr. 04-2017: Artenschutzrechtliche Relevanzprüfung vom Januar 2016 mit Aussagen zu Habitatsstrukturen. Spezielle artenschutzrechtliche Prüfung vom November 2016 mit Aussagen zu Vögeln, Dunkler Wiesenknopf-Ameisenbläuling und Fledermäusen. Schalltechnische Untersuchung vom Dezember 2017 mit Aussagen zu Straßen- und Gewerbelärm. Geotechnischer Bericht vom Januar 2018 mit Aussagen zu Bodenverhältnissen. Ausbreitungsrechnungen Geruch vom März 2018 mit Aussagen zu Geruchsemmissionen und –quellen in der Umgebung.

Nr. 05-2017: Spezielle artenschutzrechtliche Prüfung vom Nov. 2015 mit Aussagen zu Brutvögeln, Ampfibien und Fledermäusen. Biotopkartierung und Eingriffs-/Ausgleichsbilanzierung vom Sept. 2017 mit Aussagen zu bestehenden und geplanten Biotopen sowie der Eingriffs-/Ausgleichsbilanzierung. Schalltechnische Untersuchung vom Sept. 2017 mit Aussagen zu Lärmimmissionen durch die Tierarztpraxis.

Nr. 06-2017: Biotoptypen-Übersicht. Spezielle artenschutzrechtliche Prüfung vom Dezember 2016/Oktober 2017.

Nr. 07-2017: Untersuchung zur Eingriffsregelung vom 10.02.2016 mit Aussagen zu den einzelnen Schutzgütern. Pflege- und Entwicklungsplan Büro Gekoplan vom 10.02.2016 mit Aussagen zur Kompensation von Eingriffsfolgen.

Nr. 01-2018: Geräuschimmissionsprognose vom Juli 2017 mit Aussagen zu Gewerbelärm. Spezielle artenschutzrechtliche Prüfung vom Oktober 2016 mit Aussagen zu nachgewiesenen Vogelarten.

Nr. 04-2018: Untersuchung zur Eingriffsregelung mit Aussagen zu den einzelnen Schutzgütern. Spezielle artenschutzrechtliche Prüfung vom November 2017 mit Aussagen zu Fledermäusen, Brutvogelarten.

Nr. 13-2018: Orientierende Baugrunduntersuchung mit abfalltechnischer Bewertung vom 26.01.2018 mit Aussagen zu bodenmechanischen Kennwerten, Grundwasserverhältnissen und Gründung. Relevanzprüfung zum Umfang der artenschutzrechtlichen Untersuchungen vom 09.10.2017 mit Aussagen zu Brutvögeln, Zauneidechsen und Fledermäusen. Geräuschimmissionsprognose vom 12.01.2018/02.07.2018 mit Aussagen zu Verkehrslärm, Sportanlagenlärm, Gewerbelärm und Schießlärm.

Im Rahmen der öffentlichen Auslegung werden die Planunterlagen in der Zeit vom 03.01.2019 bis 05.02.2019, je einschließlich während der Dienststunden bei der Stadtverwaltung Crailsheim, Baurecht und Stadtplanung, Foyer Neubau 1. Stock, Marktplatz 1 + 2, Crailsheim und in den Rathäusern der Gemeinden Frankenhardt (Rathaus Gründelhardt), Satteldorf (Satteldorfer Hauptstraße 50) und Stimpfach (Kirchstraße 22) zu jedermanns Einsicht öffentlich ausgelegt.

Während der Auslegung können Anregungen schriftlich oder mündlich zur Niederschrift vorgebracht werden. Es wird dabei gebeten, die volle Anschrift und betroffene Grundstücke anzugeben, da das Ergebnis der Behandlung der Stellungnahme mitgeteilt wird. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen gemäß § 3 Abs. 2 und § 4a Abs. 6 BauGB bei der Beschlussfassung unberücksichtigt bleiben können. Ergänzend wird darauf hingewiesen, dass eine Vereinigung im Sinne des § 4 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes gemäß § 7 Abs. 3 Satz 1 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes mit allen Einwendungen ausgeschlossen ist, die sie im Rahmen der Auslegungsfrist nicht oder nicht rechtzeitig geltend gemacht hat, aber hätte geltend machen können.

Crailsheim, 11.12.2018

für die VVG Crailsheim

Jörg Steuler, Bürgermeister

E-MailInhaltsverzeichnisDruckansichtnach oben

74589 Satteldorf
Satteldorfer Hauptstrasse 50
Telefon: 07951/4700-0
Fax: 07951/4700-90

Öffnungszeiten Rathaus:
Montag bis Freitag: 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Mittwoch: 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

made by PictoGraphica