Amtliche Bekanntmachungen

Hundehaltung - Hinweise und Informationen | 31.01.2019

Hunde sind die Freunde des Menschen, Spielgefährten für die Kinder und treue Partner für Jung und Alt. Von daher gibt es viele positiven Seiten bei der Hundehaltung. Aber es gibt auch Pflichten, die zu beachten sind. Erfreulicherweise gibt es viele ordentliche Hundehalter, die sich an die Regeln halten.

 

Auf folgendes wollen wir heute hinweisen:

 

Hundekot und Betretungsverbot

Nicht alle Hundehalter räumen das Geschäft ihres Haustieres weg. Es macht kein schönes Bild in der Gemeinde, wenn Hundehaufen die Wege und Gehwege, selbst in Siedlungsgebieten und auch Spielplätzen, zieren.

Leider erhalten wir das ganze Jahr über, in letzter Zeit wieder vermehrt, Beschwerden über uneinsichtige Hundehalter, die die Hinterlassenschaft ihres Hundes nicht entfernen.

Die Natur ist verlockend und lädt zu ausgiebigen Spaziergängen mit dem Hund ein. Das ist kein Problem, solange die Hundehalter mit ihrem Vierbeiner auf den Wegen bleiben und ihnen keinen freien Auslauf auf die Nutzflächen (Acker- und auch Grünland) gewähren. Hundekot führt dazu, dass das Erntegut verunreinigt wird.

Nach den Vorschriften des Landesnaturschutzgesetzes dürfen landwirtschaftliche Flächen während der Nutzzeit nicht betreten werden. Nutzzeit ist der Zeitraum zwischen Saat und Ernte, bei Grüngut die Zeit des Aufwuchses und der Beweidung, also der Zeitraum zwischen Anfang März bis Ende Oktober. Für Ackerland, das mit Wintergetreide eingesät ist, gilt das Betretungsverbot ab der Einsaat im Herbst bis zur Ernte im darauffolgenden Jahr.

Das Betretungsverbot gilt natürlich auch für Hunde.

Wer die freie Landschaft betritt, ist verpflichtet, die von ihm abgelegten Abfälle oder die Hinterlassenschaft seines Hundes aufzunehmen und zu entfernen.

Als verantwortungsbewussten Hundehalter bitten wir Sie: Halten Sie Ihre Hunde von Feldern und Wiesen fern und entfernen Sie abgelegten Hundekot.

Beim Rathaus sind Hundekotbeutel unentgeltlich zu erhalten. Hundekotbeutel können auch an den an verschiedenen Stellen aufgestellten Hundestationen gezogen werden.

Bitte die Hundekotbeutel ordnungsgemäß entsorgen, entweder in den Hausmüll oder in die Behälter an den Hundestationen, keinesfalls jedoch, wie dies leider immer wieder gemeldet wird, die Hundekotbeutel einfach so in Hecken oder anderen Stellen entsorgen.

Wir weisen auf die Polizeiverordnung der Gemeinde Satteldorf hin:

§ 15 Verunreinigung durch Hunde

Der Halter oder Führer eines Hundes hat dafür zu sorgen, dass dieser seine Notdurft nicht auf Gehwegen, in Grün- und Erholungsanlagen oder in fremden Vorgärten verrichtet. Dennoch dort abgelegter Hundekot ist unverzüglich zu beseitigen.

§ 14  Gefahren durch Tiere

Abs. 1: Tiere sind so zu halten und zu beaufsichtigen, dass niemand gefährdet wird.

Abs. 3: Im Innenbereich (§§ 30 - 34 Baugesetzbuch) sind auf öffentlichen Straßen und Gehwegen Hunde an der Leine zu führen. Ansonsten dürfen Hunde ohne Begleitung einer Person, die durch Zuruf auf das Tier einwirken kann, nicht frei umherlaufen.

Leinenzwang

Ein weiteres, immer wieder bei der Gemeinde vorgebrachtes Problem ist die Leinenpflicht. Auch hier gibt es in der Polizeiverordnung der Gemeinde Bestimmungen:

Hier gilt, dass im Innenbereich grundsätzlich alle Hunde an der Leine zu führen sind.

Beim Spazierengehen im Außenbereich ist zu beachten, dass, wie vorstehend aufgeführt, die Hunde während der Nutzzeit nicht die landwirtschaftlich genutzten Flächen betreten und sofern sie nicht auf Zuruf gehorchen, auch hier an der Leine auszuführen sind.

Ein verantwortungsbewusster Hundehalter nimmt auch im Außenbereich seinen Hund an die Leine, wenn Spaziergänger oder andere Hundehalter entgegenkommen.

Um Konflikte zu vermeiden, bitten wir alle Hundehalter, die vorstehenden Hinweise und Bestimmungen zu beachten und einzuhalten.

Hunde beim Rathaus anmelden

Wer in der Gemeinde einen über 3 Monate alten Hund hält, muss innerhalb von 4 Wochen nach Beginn des Haltens, oder nachdem der Hund das steuerbare Alter von 3 Monaten erreicht hat, beim Bürgermeisteramt die Hundehaltung anzeigen. Wir bitten alle Hundehalter, die der Anmeldepflicht bisher nicht nachgekommen sind, Ihren Hund beim Rathaus anzumelden.

Die Steuerpflicht beginnt bzw. endet mit dem 1. des folgenden Monats in dem die Hundehaltung aufgenommen bzw. beendet wird. Bei der Veräußerung eines Hundes sind der Name und die Anschrift des Erwerbers anzugeben.

Steuerschuldner ist der Hundehalter. Bitte die Hundemarke stets am Halsband des Hundes anbringen.

Verstöße gegen die vorstehenden Bestimmungen sind Ordnungswidrigkeiten, die mit Geldbuße geahndet werden können.

E-MailInhaltsverzeichnisDruckansichtnach oben

74589 Satteldorf
Satteldorfer Hauptstrasse 50
Telefon: 07951/4700-0
Fax: 07951/4700-90

Öffnungszeiten Rathaus:
Montag bis Freitag: 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Mittwoch: 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

made by PictoGraphica