Sitzungsbericht

Bericht aus der Gemeinderatsitzung vom 02.06.2014

Wasserversorgung Satteldorf

Aufgrund der in letzter Zeit gehäuft auftretenden Rohrbrüche auf der Fallleitung von Beuerlbach in Richtung Auhof und weiterführend im Bereich der Kühnbach-Kreuzung hatte die Gemeinde den Zweckverband Nordostwasserversorgung (NOW) mit der Erarbeitung von Varianten zur Verbesserung der Wasserversorgung beauftragt. Allein in den vergangenen beiden Jahren sind insgesamt sechs Rohrbrüche zwischen der Bahnlinie und der B 290 aufgetreten, wie Bürgermeister Kurt Wackler den Gemeinderat informierte.

Geschäftsführer Rommel von der NOW erläuterte dem Gemeinderat die Versorgungssituation in der Gesamtgemeinde Satteldorf und speziell im Hauptort Satteldorf. Der erste Gedanke, die 60 Jahre alte von den Rohrbrüchen betroffene Leitung zu erneuern, ist aufgrund der Topografie und den zahlreichen Kreuzungsbereichen von Bahnlinie und Straße relativ schwierig. Die Nennweite müsste bei der Erneuerung von 150 mm auf 200 mm vom Ortsnetz Beuerlbach über die Kreisstraße hin bis zum Penny Markt erhöht werden. Die Kosten für diese Variante werden sich auf netto 391.000 € belaufen. Bei der weiteren untersuchten Variante des Neubaus einer parallel zur bestehenden Leitung verlaufenden von Beuerlbach kommenden und ins Baugebiet Lietenäcker mündenden Leitung mit einem Nenndurchmesser von 200 mm sowie die Erneuerung/Neubau der Leitung vom Penny Markt in Richtung Auhof, Schummhof, und Fallteich zur rückwärtigen Versorgung mit Wasser würde Kosten von 371.000 € netto bedingen. Für diese baulich als auch kostenmäßig günstigere Variante entschied sich der Gemeinderat auf Vorschlag der Verwaltung bzw. der NOW. Im Haushaltsjahr 2014 sind Mittel in Höhe von 210.000 € bereitgestellt, die restlichen Mittel werden im Haushaltsjahr 2015 finanziert. Die Verwaltung bzw. die NOW wurde beauftragt, die gewählte Variante weiter voranzutreiben und die öffentliche Ausschreibung der Maßnahmen vorzunehmen.

Geschäftsführer Rommel informierte den Gemeinderat noch über weitere Überlegungen zur Erhöhung der Versorgungssicherheit im Bereich der vom Wasserturm Satteldorf aus versorgten so genannten Niederzone in Satteldorf. Insbesondere das Industriegebiet und der Gewerbepark sind bisher über eine Stichfallleitung angeschlossen, dies könnte beispielsweise durch einen Ringschluss vom Gewerbepark zum Wasserturm deutlich verbessert werden. Als Alternative soll noch die Möglichkeit einer Verbindung zur Wasserversorgung Gröningen geprüft werden.

Erneuerungsmaßnahme Barenhalder Straße (westlicher Teil)

Die Sanierung des östlichen Teils der Barenhalder Straße mit dem unteren Schulhofbereich und der Einmündung in die Satteldorfer Ortsdurchfahrt ist erfolgreich abgeschlossen. Im Laufe des Jahres soll die Maßnahme in der Barenhalder Straße in nordwestlicher Richtung von der Einmündung des Birkenwegs bis zum Ortsausgang Richtung Barenhalder Mühle fortgesetzt werden. Der Kanal und die Wasserleitung wurden bereits vor einigen Jahren bis zur Einmündung des Meisenwegs erneuert bzw. saniert. Von dort bis zum Ortsausgang Richtung Barenhalder Mühle sind entsprechende Arbeiten noch erforderlich. Ein Teil der Kanäle ist auszutauschen, auch einzelne Haltungen müssen größer dimensioniert werden. Auch der Straßenbelag ist auszutauschen bzw. zu erneuern. Die Gesamtbaukosten inklusive Baunebenkosten liegen nach einer Kostenberechnung des Ingenieurbüros Ziegler bei 635.000 €. Im Haushaltsplan 2014 stehen Mittel in Höhe von 410.000 € bereit, die restlichen Mittel müssen noch finanziert werden. Der Gemeinderat beauftragte die Verwaltung mit der Vorbereitung und Durchführung der öffentlichen Ausschreibung der Baumaßnahme.

Feldwegbauarbeiten im Schleehardshof

Für die erforderlichen Arbeiten an den Feldwegen im Bereich des Schleehardshofes wurde eine beschränkte Ausschreibung durchgeführt. Im Zuge dieser Arbeiten soll auch die Instandsetzung eine etwa 150 m langes Teilstück entlang des Baugebiets Gartenäcker in Satteldorf vergeben werden. Bürgermeister Kurt Wackler informierte den Gemeinderat über das geprüfte Submissionsergebnis. Die Tiefbauarbeiten wurde an den günstigsten Bieter, die Firma Hähnlein, zum Angebotspreis von 90.925,45 € vergeben. Aufgrund des günstigen Ausschreibungsergebnisses soll auch das kurze Ortsstraßenstück im Schleehardshof mit instandgesetzt werden.

Kanalinspektionsarbeiten nach der Eigenkontrollverordnung

Nach der Eigenkontrollverordnung hat die Gemeinde in einem Zeitraum von 10 Jahren alle öffentlichen Kanalisationsanlagen mit oder ohne nachgeschalteter Abwasserbehandlungsanlage auf ihre Dichtigkeit zu überprüfen. In den vergangenen Inspektionsetappen wurden bereits die Ortschaften Ellrichshausen und Gröningen befahren. Nun steht der Bereich Satteldorf zur Untersuchung an. Im Jahr 2014 sollen die Straßenzüge Am Sägbuck, Burleswagener Straße, Sattelweilerweg sowie die Teilorte Neidenfels und Burleswagen untersucht werden. Mit der Betreuung und Auswertung der Inspektion wurde wie in den Vorjahren das Ingenieurbüro Stadtlandingenieure aus Ellwangen beauftragt. Die Kanalinspektionsarbeiten wurden beschränkt ausgeschrieben. Der Gemeinderat wurde über das geprüfte Submissionsergebnis informiert und vergab die Kanalinspektionsarbeiten an die günstigste Bieterin, die Firma Schön aus Ilshofen, zum Angebotspreis von 13.420,23 €.

Verbesserung Breitbandversorgung – Vergabe Glasfaserleitungen

Im Zuge einer beabsichtigten Verbesserung der Breitbandversorgung in der gesamten Gemeinde Satteldorf wurden Leerrohre im Bereich Ellrichshausen-Schnelldorf und Bronnholzheim bis zur B 290 bereits verlegt. Die Vergabe der Verlegung von Glasfaserleitungen in die vorbereiteten Leerrohre war Ende April beschränkt ausgeschrieben worden. Von den fünf angeschriebenen Fachfirmen haben vier ihr Angebot rechtzeitig eingereicht. Bürgermeister Kurt Wackler informierte über das geprüfte Submissionsergebnis. Die Glasfaserleitungsverlegung wurde an den günstigsten Bieter, die Firma KVG Kabelverlegegesellschaft aus Jagstzell-Renneckermühle zum Angebotspreis von 32.570,30 € vergeben.

Festlegung Straßenname Gewerbegebiet Anger

Der Gemeinderat beriet über die Festlegung des Straßennamens für die kleine Stichstraße im neu erschlossenen Gewerbegebiet Anger. Auf Vorschlag der Verwaltung wurde als Straßenname „Anger“ festgelegt.

Erneuerung Server im Rathaus

Vor etwa zwei Jahren wurden die PC-Arbeitsplätze im Rathaus erneuert. Nun steht der Austausch des Servers der EDV-Anlage im Rathaus an. Dieser ist von der Kapazität an der Grenze und insbesondere die Software ist nicht mehr auf dem aktuellen Stand. Der bisherige Server befindet sich von der Hardware in einem ordentlichen Zustand und kann künftig in der Schule noch weiterverwendet werden. Gemeinsam mit dem IT-Ausstatter im Rathaus soll der Server im Rathaus für einen Gesamtaufwand von brutto 19.000 € ausgetauscht werden.

Bausachen

Die notwendigen Befreiungen von den Vorschriften des Bebauungsplanes für den Neubau eines Wohnhauses mit Doppelgarage auf Flurstück 2803/6, Prof.-Zenneck-Weg, Satteldorf, wurden erteilt.

Dem Neubau eines Zimmereigebäudes mit sechs Stellplätzen auf Teil von Flurstück 2644 im Gewerbegebiet Anger wurde zugestimmt.

Ebenso positiv gesehen wurde die Errichtung eines Betriebsgebäudes auf Teil von Flurstück 2644 im Gewerbegebiet Anger.

E-MailInhaltsverzeichnisDruckansichtnach oben

74589 Satteldorf
Satteldorfer Hauptstrasse 50
Telefon: 07951/4700-0
Fax: 07951/4700-90

Öffnungszeiten Rathaus:
Montag bis Freitag: 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Mittwoch: 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

made by PictoGraphica