Sitzungsbericht

Bericht aus der Gemeinderatsitzung vom 11.09.2017

Grundschule Satteldorf – Anbau Mittagsbetreuung

Die Ganztages- bzw. Mittagsbetreuungsangebote in der Grundschule Satteldorf werden gut angenommen. Bereits Mitte des vergangenen Jahres hatte der Gemeinderat daher die Verwaltung bzw. Architekt Meyer-Deyle beauftragt, am Mittelteil der Grundschule Richtung Schulhof Barenhalder Straße, d. h. nach Norden hin, einen Anbau im Entwurf zu planen. Dieser Plan bzw. dieses Grundkonzept wurde dann auch gebilligt und die Maßnahme frühzeitig beim Regierungspräsidium zur Förderung angemeldet. Nachdem in der ersten Bewilligungsrunde keine positive Entscheidung vom Regierungspräsidium kam, ist nun Anfang Juli 2017 eine Mitteilung über eine voraussichtliche Förderung eingegangen. Der Zuschuss, der aufgrund der vorgesehenen „Schulfläche“ nach Kostenrichtwerten berechnet wird, wird voraussichtlich bei ca. 67.000 € liegen.

Nach diesem positiven Signal, so Bürgermeister Kurt Wackler, wurde die Baugesuchsplanung vorangetrieben und auch mit dem Gesundheitsamt und dem Wirtschaftskontrolldienst abgestimmt. Die geplante Nutzfläche hat sich in dem nun vorgestellten Entwurf dadurch von 111 m² auf 121 m² erhöht. Etwa 50 Kinder können dabei gleichzeitig versorgt werden. Die Küche ist als reine Ausgabeküche konzipiert. Das Dach soll als flachgeschlepptes Pultdach analog dem Neubau ausgeführt werden, eine Glasfront zum Haupteingang bzw. dem oberen Schulhof ist vorgesehen. Die Baukosten liegen bei ca. 443.000 € und sind im Haushaltsplan 2017 und 2018 finanziert. Der Gemeinderat stimmte der vorgestellten Planung zu und beauftragte die Verwaltung bzw. das Architekturbüro Meyer-Deyle, die Baugesuchsplanung fertig zu stellen und den Bauantrag zu stellen. Beim Regierungspräsidium soll ein Antrag auf vorzeitigen Baubeginn gestellt werden.

Kindertagesbetreuung

Bereits bei der Beratung über die Kindergartenbedarfsplanung im März 2017 hatte sich angedeutet, dass insbesondere die Betreuungsplätze im Hauptort Satteldorf weitestgehend belegt sein werden. Aufgrund der starken Bautätigkeit im Hauptort und dem damit verbundenen Zuzug sowie den weiterhin stabilen Geburtszahlen zeigt sich, so Bürgermeister Kurt Wackler, dass weiterer Bedarf an Betreuungsplätzen besteht. Die Gemeinde hat nun erstmals eine Einwohnerzahl über 5.500 erreicht. Die Kinderbetreuungsangebote wurden in den letzten Jahren Schritt um Schritt ausgebaut. Zuletzt wurde mit Beginn des Kindergartenjahres 2016/2017 eine weitere Gruppe im Kindergarten Barenhalder Straße und ebenso eine weitere Gruppe zur Kleinkindbetreuung (Krippe) im Kinderhaus Am Dorfplatz eingerichtet. Darüber hinaus wurden die Öffnungszeiten im Kindergarten Barenhalder Straße erweitert und ein Betreuungsangebot mit verlängerten Öffnungszeiten bis zu sieben Stunden neu eingerichtet. Die Kinderbetreuung stellt im Verwaltungshaushalt mittlerweile den mit Abstand größten Einzelhaushalt dar. Aufgrund der umfangreichen Betreuungsmöglichkeiten wie auch der guten Arbeit der Erzieherinnen werden die Angebote sehr gut angenommen, die Einrichtungen sind ausgelastet. Darüber hinaus ist von der Ortschaft Gröningen ein Trend zu beobachten, dass immer mehr Kinder aufgrund der erweiterten Möglichkeiten nach der Zeit in der Krippe (bis 3 Jahre) in Satteldorf in den Ganztagesgruppen weiter betreut werden. Um hier gegensteuern zu können, sollte in Gröningen das zeitliche Angebot für die über 3Jährigen erweitert werden. Mittelfristig sind in Gröningen bauliche Überlegungen anzustellen.

Die Kinderzahlen im Kindergarten Ellrichshausen zeigen sich stabil, hier sind derzeit keine weiteren organisatorischen Maßnahmen erforderlich; der Umbau des Sanitärbereichs wird aktuell geplant.

Der Gemeinderat folgte dem Vorschlag der Verwaltung, wonach für die Ganztagesbetreuung (Kinder von drei bis sechs Jahren) eine Erweiterung des Kinderhauses Obere Gasse erfolgt. Hierzu soll die dort stehende Scheune abgebrochen werden und eine Erweiterung des Kinderhauses planerisch angegangen werden. Dadurch kann die Ganztagesbetreuung zusammengeführt werden und die bisherige im Obergeschoss des Kinderhauses am Dorfplatz betreute Gruppe angegliedert werden. Durch die Zusammenführung der Ganztagesbetreuung wird dann künftig das Obergeschoss im Kinderhaus Am Dorfplatz frei und steht als weitere Räumlichkeit der Kleinkindbetreuung (Ein- und Zweijährige) zur Verfügung. Für den Kindergarten Gröningen soll in Abstimmung mit den Eltern geprüft werden, ob die dortigen Öffnungszeiten ähnlich dem Angebot im Kindergarten Barenhalder Straße erweitert und verlängerte Öffnungszeiten von bis zu sieben Stunden eingerichtet werden sollen, inklusive der Möglichkeit eines Mittagessens.

Haushaltszwischenbericht

Der Haushaltsplan 2017 wurde am 14. Februar 2017 vom Gemeinderat beschlossen und umfasst ein Volumen von ca. 19,2 Mio. €. Hiervon entfallen auf den Verwaltungshaushalt rund 14,1 Mio. € und auf den Vermögenshaushalt 5,1 Mio. €. Das Jahr 2017 weist bisher keine gravierenden Abweichungen im Vergleich zu den geplanten Haushaltsansätzen auf und zeigt positive Tendenzen in einzelnen Bereichen des Haushalts.

Im Bereich der Steuern liegt man derzeit leicht über den Ansätzen des Haushaltsplans. Aufgrund etwaiger konjunktureller Schwankungen kann sich dies jedoch noch ändern, so dass die tatsächlichen Zahlen erst zum Ende des Jahres feststehen werden.

Das umfangreiche Investitionsprogramm mit Maßnahmen in allen Teilorten wurde seitens der Gemeinde beinahe umfänglich angegangen bzw. bereits zu einem großen Teil abgewickelt. Man befindet sich somit bei einem Großteil der Maßnahmen auf einem guten Weg.

Die größte Maßnahme im Haushaltsplan, die Wohnumfeldgestaltung in der Beeghöfer Ortsstraße mit Erneuerung/Sanierung der Wasserleitung und des Kanals, wurde weitestgehend abgeschlossen, so dass lediglich noch Nebenarbeiten in einem geringen Umfang zu erledigen sind. Eine weitere Wohnumfeldgestaltungsmaßnahme wurde in der Straße „Am Sägbuck“ in Satteldorf begonnen. Die Maßnahme wurde hierbei aufgrund des bisher ausgebliebenen Zuwendungsbescheides für die Straßenbauarbeiten in die Leitungs- und die genannten Straßenbauarbeiten aufgeteilt. Mit den Leitungsbauarbeiten konnte nach erfolgter Ausschreibung kürzlich auch bereits begonnen und in einem nennenswerten Teil ausgeführt werden. Nachdem der Gemeinde erfreulicherweise zwischenzeitlich der Zuwendungsbescheid für die Wohnumfeldgestaltung im Zuge des Entwicklungsprogramms Ländlicher Raum zugegangen ist und die eingeplanten Fördermittel nun zur Verfügung stehen, kann nun auch der Straßenbau ausgeschrieben und umgesetzt werden.

Im Rahmen der Sanierungsmaßnahme „Satteldorfer Hauptstraße“ wurde das Gebäude der ehemaligen Gaststätte „Grüner Baum“ abgebrochen. In den kommenden Wochen soll ein Konzept hinsichtlich der künftigen Straßenführung im dortigen Bereich erstellt und dem Gemeinderat präsentiert werden. Des Weiteren konnte für eine private Maßnahme der entsprechende Sanierungsvertrag abgeschlossen werden.

Die umfangreichen Maßnahmen im Bereich der Wasserversorgung, wie z.B. die Erstellung einer Parallelleitung von Beuerlbach ins Baugebiet Lietenäcker, der Ringschluss im Gewerbepark Satteldorf sowie die Erneuerung der Zuleitung zum Wasserturm Gröningen konnten im Laufe des bisherigen Jahres erfolgreich abgeschlossen werden. Hierdurch sollte die Versorgungssicherheit in der Gesamtgemeinde weiterhin erhöht werden. Die Erneuerung der Wasserleitung in der Straße „Im Burgwasen“ in Beuerlbach befindet sich im vollen Gange bzw. ist seitens der Gemeinde weitestgehend abgeschlossen, so dass lediglich noch die Arbeiten der Stadt Crailsheim bzw. der Stadtwerke Crailsheim durchzuführen sind. Die Erneuerung der Wasserleitung mit partieller Sanierung des Kanals in der „Gröninger Hauptstraße“ wurde Anfang September angegangen, die Arbeiten liegen im Plan.

Das große Maßnahmenpaket in der Abwasserbeseitigung wurde planerisch angegangen, bevor jedoch die Umsetzung der Arbeiten im Pumpwerk Gröningen und auf der Kläranlage in Satteldorf erfolgen kann, müssen noch weitere Vorarbeiten geleistet werden. Aktuell wird die Ausschreibung vorbereitet.

Für den Umbau des Naturrasenplatzes in einen Kunstrasenplatz auf dem Gelände am „Kernmühlenweg“ erhielt die Gemeinde leider keine Sportstättenförderung. Für das kommende Jahr soll daher ein weiterer Anlauf genommen und erneut ein Förderantrag eingereicht werden.

Für den Anbau einer Mensa an die Grundschule in Satteldorf im Zuge der Ganztagesbetreuung erhielt die Gemeinde zwischenzeitlich seitens des Regierungspräsidiums Stuttgart eine positive Rückmeldung auf den eingereichten Förderantrag. So wurde die grundsätzliche Förderfähigkeit des Anbaus bejaht und die Förderung in der 2. Bewilligungsrunde im Herbst des Jahres in Aussicht gestellt, was angesichts des Investitionsvolumens von rund 445.000 allerdings auch erforderlich ist.

Die Beschaffung eines Mannschaftstransportwagens für die Feuerwehr wird sich wohl aufgrund der Auftragslage beim Fahrzeugaufbauer ins Jahr 2018 hineinziehen, die Sanierung des ehemaligen Lehrerwohnhauses in der „Barenhalder Straße“ konnte hingegen bereits abgeschlossen werden. Die Erneuerung der elektroakustischen Anlage in der Sport- und Festhalle Satteldorf soll, nachdem die entsprechenden Angebote zwischenzeitlich vorliegen, noch in diesem Jahr erfolgen.

Bürgermeister Kurt Wackler hielt fest, dass man sich mit den Investitionen im Rahmen der Planungen befindet und man diese nach den Vergaben des Haushalts ohne Fremdmittel finanzieren kann, womit für das bisherige Jahr ein positives Fazit gezogen werden kann.

Im Verwaltungshaushalt sind bisher lediglich positive Änderungen zu verzeichnen, so liegt die Gewerbesteuer derzeit auf einem Niveau, welches darauf hindeutet, dass der veranschlagte Planansatz in Höhe von 3,2 Mio. € erreicht wird. Des Weiteren ist aufgrund der weiterhin positiven konjunkturellen Lage mit einem leichten Plus beim Gemeindeanteil an der Einkommensteuer zu rechnen. Auch die Schlüsselzuweisungen werden ebenso wie der Anteil an der Umsatzsteuer ein leichtes Plus aufweisen. Die Umlagen werden voraussichtlich in der geplanten Höhe anfallen. Im Bereich der Gebührenhaushalte lassen sich derzeit noch keine Werte prognostizieren, jedoch bewegen sich die Einnahmen und Ausgaben bei den Einrichtungen im normalen Rahmen.

Bürgermeister Kurt Wackler fasste zusammen, dass das Haushaltsjahr 2017 alles in allem gesehen bisher positiv verlaufen ist, man jedoch beachten müsse, dass sich relativ schnell Veränderungen, insbesondere im Bereich der Steuern, ergeben können.

Abwasserbeseitigung Am Fröschelbach

Auf den Grundstücken Am Fröschelbach 26 und 28 im Ortsteil Bronnholzheim wird derzeit eine Dreikammergrube und ein Kiesfilter für die dezentrale Abwasserbehandlung betrieben. Aufgrund des Alters der Anlage plante der Eigentümer, das System durch eine vollbiologische Kleinkläranlage zu ersetzen. Parallel hierzu hat die Gemeinde einen möglichen Anschluss an die öffentliche Abwasserbeseitigung geprüft. Der Anschluss wäre ca. 270 m von den bestehenden Gebäuden an die öffentliche Abwasserbeseitigung denkbar. Aufgrund der Höhenlage ist ein Anschluss mittels Freispiegelleitung möglich. Nachdem Gemeinde und Eigentümer einen Anschluss an die zentrale Abwasserbeseitigung favorisieren, die Kosten aber im Vergleich zu einer dezentralen Lösung deutlich höher sind, hat die Gemeinde einen Antrag auf Zuschuss nach der Förderrichtlinie Wasserwirtschaft gestellt. Erfreulicherweise wurde dem Antrag stattgegeben und der Zuschuss kann nach Abrechnung der Maßnahme dem Anschlussnehmer weitergegeben werden bzw. auf die anfallenden Baukosten angerechnet werden. Da gemäß dem Zuwendungsbescheid die Vergabe zwingend vor dem 01.10.2017 und damit vor der nächsten Gemeinderatssitzung zu vergeben ist, erteilte der Gemeinderat der Verwaltung die Vergabevollmacht für die Baumaßnahme.

Feldweg Ellrichshausen-Selgenstadt

Auf der Wegverbindung zwischen Haldenbergstraße in Ellrichshausen vorbei am sogenannten Frankfurter Kreuz in Richtung Selgenstadt kam es in der Vergangenheit immer wieder zu Ausspülungen und Schlaglöchern. Regelmäßig mussten diese Schäden behoben werden, der Ortschaftsrat Ellrichshausen hatte über diese Problematik wiederholt beraten. Nachdem die Firma Hähnlein bereits mit der Feldwegausbaumaßnahme im Bereich der Baugebiete Lietenäcker und Pfaffenegerten beauftragt war, konnte die genannte Wegeverbindung Ellrichshausen-Selgenstadt kurzfristig als Anschlussauftrag mitaufgenommen werden. Nach Absprache wurden diese Arbeiten dann Ende Juli bzw. Anfang August 2017 kurzfristig ausgeführt. Ein Aufschub der Vergabe war daher leider nicht möglich, so dass die Vergabe im Wege der Eilentscheidung erfolgte. Die Tief- und Straßenbauarbeiten im Zuge der Erneuerung des Feldweges waren an die Firma Ernst Hähnlein zum Gesamtpreis von 38.232,36 € vergeben worden. Die Eilentscheidung wurde dem Gemeinderat gemäß den Vorschriften der Gemeindeordnung bekanntgegeben und zustimmend zur Kenntnis genommen.

E-MailInhaltsverzeichnisDruckansichtnach oben

74589 Satteldorf
Satteldorfer Hauptstrasse 50
Telefon: 07951/4700-0
Fax: 07951/4700-90

Öffnungszeiten Rathaus:
Montag bis Freitag: 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Mittwoch: 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

made by PictoGraphica