Sitzungsbericht

Bericht aus der Gemeinderatssitzung vom 22.06.2020


Wasserleitung Ellrichshausen Birklebach

Die Wasserversorgungsleitung von Ellrichshausen nach Birkelbach stammt aus den fünfziger Jahren und steht zur Erneuerung an. Im Zuge der Maßnahme soll die Mitverlegung des Glasfaserkabels im Rahmen des bewilligten Breitbandausbaus der sogenannten „weißen Flecken“ durch den Zweckverband Breitbandausbau im Landkreis Schwäbisch Hall erfolgen, so Bürgermeister Kurt Wackler. Im Zuge der Maßnahme sollte dann auch die Gemeindeverbindungsstraße erneuert werden. Dabei ist es auch das Ziel, die im Ort Birkelbach teilweise noch vorhandenen Freileitungen abzubauen und eine Erdverkabelung zu erreichen.

Der Ausbau der Gemeindeverbindungsstraße erfolgt auf eine Länge von 630 m, so Dipl. Ing. Gebhard Ziegler vom beauftragten Planungsbüro IBZ aus Crailsheim. Dabei soll die Straßenbreite von bisher im Mittel 5,15 m durchgängig auf 5,50 m ausgeweitet werden. Teilweise sind Leitblanken vorhanden, die nach Möglichkeit erhalten werden sollen. Durch die geplante Verbreitung der Fahrbahn muss die vorhandenen Bankette eingegriffen werden. Es sind daher Maßnahmen erforderlich, damit die Böschungsneigungen der vorhandenen Entwässerungsgräben nicht so steil bzw. die Bankettbreiten nicht so schmal ausfallen. Für die Straßeninstandsetzung stehen dabei verschiedenen Ausbaumöglichkeiten zur Auswahl, die von Dipl. Ing. Ziegler kurz vorgestellt werden. Ein Vollausbau, bei dem sowohl die vorhandenen Straßen mit dem gesamten Unterbau ausgebaut und neu erstellt werden würde, kommt auf Grund der hohen Kosten nicht in Frage. Beim Hochausbau wie bspw. bei der Gemeindeverbindungsstraße Triftshausen – Wallhausen kann der vorhandene Unterbau zum Teil die Straße genutzt werden. Diese Ausbauart kommt in Frage, wenn man ausreichend Aufbaustärke erhält, die frostsicher und tragfähig ist und die Bankette nicht zu schmal werden. Der vorhandene bituminöse Oberbau wurde bereits labortechnisch untersucht und nachdem keine pechhaltigen Bestandteile festgestellt wurden, liegt keine Schadstoffbelastung vor.

Der Gemeinderat folgt der Empfehlung der Verwaltung und beschloss die Instandsetzung der Straße im sogenannten modifizierten Hochausbau. Dabei wird der vorhandene Oberbau gefräst und anschließend das Planum hergestellt und die geplanten Verbreiterungen ausgehoben. Anschließend wird das zwischen gelagerte Oberbaumaterial wieder eingebaut und es erfolgt eine 35 cm starke Verfestigung des Oberbaumaterials mit hydraulischem Bindemittel. Danach folgt eine Schottertragschicht, anschließend die Asphalttragschicht und dann die Asphaltdeckschicht. Der modifizierte Hocheinbau bedingt Kosten von rund 422.000 Euro. Die Erneuerung der Wasserversorgung liegt bei rund 138.000 Euro Kosten, wobei sich durch die gemeinsame Verlegung der Rohleitungsverbände mit der Wasserleitung eine Verringerung der Aufwendungen um rund 45.000 Euro ergibt. Die gesamten Investitionskosten liegen somit, einschl. Baunebenkosten, bei rund 515.000 Euro. Der Gemeinderat erteilte den Ingenieurbüro Ziegler den Auftrag zur Planung, Ausschreibung und Durchführung der Maßnahme. Die notwendigen Ausschreibungsunterlagen sind vorzubereiten insbesondere mit Blick auf angekündigte Konjunkturprogramme von Bund und Land.

Freibadbetrieb 2020

Dank der abklingenden Corona-Pandemie kann überhaut über eine Öffnung des Freibades nachgedacht werden. Der Gemeinderat beriet ausführlich über notwendige enge Vorgaben, Abstands- und Hygieneregelungen. Der Badebetrieb soll am 1. Juli 2020 starten und ist nur eingeschränkt möglich. Der Betrieb ist mit den Vorjahren nicht vergleichbar. Der Gemeinderat legte die notwendigen Festlegungen für den Freibadbetrieb unter Corona-Bedingungen fest.

Auch der Badeteich Gröningen kann unter entsprechenden Auflagen und Bedingungen ab 1. Juli 2020 genutzt werden.

Auf die ausführlichere Bekanntmachung in diesen Mitteilungsblatt wird verwiesen.

Erneuerungen an den Kindertagesstätten Barenhalder Straße und Am Dorfplatz

Die Außenfassade des Kindergarten Barenhalder Straße ist durch Schmutzt und Witterung optisch in einem schlechten Zustand. Zudem sind in den vergangenen Jahren an einigen Stellen kleinere Putzabplatzungen und Risse aufgetreten. Die Fassade sollte gereinigt, mit Antialgenmittel behandelt, der Putz ausgebessert und neu gestrichen werden. Die Holzbauteile sollten ebenfalls gereinigt, abgeschliffen und neu gestrichen werden. Die Außenfassade des Kinderhauses am Dorfplatz weist einen ähnlichen Zustand auf, wobei hier die Putzabplatzungen umfangreicher anzutreffen sind. Außerdem sollte hier zusätzlich am Vorbau noch verbaute Metallelemente geschliffen, grundiert und wieder lackiert werden. Bürgermeister Wackler informierte den Gemeinderat über die durchgeführten Ausschreibungen und die eingegangenen und geprüften Angebote. Die Arbeiten für die Außenfassade am Kindergarten Barenhalder Straße gehen an die Firma Markus Schönberger aus Ilshofen zum Angebotspreis von 10.479,00 Euro, die Arbeiten für die Außenfassade Kinderhaus Am Dorfplatz ebenso an die Firma Schönberger zum Angebotspreis von 15.108,26 Euro.

Die Abdichtung des Flachdaches am Kindergarten Barenhalder Straße weist einige Undichtheiten auf, deshalb ist eine Erneuerung der Dachabdichtung erforderlich. Auch die dort verbaute Lichtkuppel ist altersbedingt auszutauschen. Der Gemeinderat wurde über das Ergebnis der beschränkten Ausschreibung informiert. Die Arbeiten wurden an die Firma Michael Scharf aus Schwäbisch Hall zum Angebotspreis von 15.849,25 Euro vergeben.

Hallendach der Turn- und Festhalle Gröningen

Die Dacheindeckung der Turnhalle in Gröningen wurde zuletzt im Jahr 1999 im Zusammenhang mit der damaligen Umbaumaßnahme erneuert. Bei kürzlich erfolgten Reparaturarbeiten wurde festgestellt, dass die Dämmschicht unter der Dacheindeckung des Hauptdaches zahlreiche Fehlstellen bzw. nicht an allen Stellen die erforderliche Stärke aufweist. Zudem sind an der Dacheindeckungen einige Undichtheiten aufgetreten. Die bestehende Dacheindeckung des Hauptdaches sollte daher durch eine Eindeckung mit Sandwich-Elementen ersetzt werden. Die Dacheindeckung über den Anbau des LFS-Vereinsheimes, des Kindergartens sowie das Küchen- und Umkleidebereichs sind von der Erneuerungsmaßnahme nicht betroffen. Im Haushaltsplan sind hierfür 40.000 Euro auf Grundlage einer ersten Kostenschätzung bereitgestellt. Mittlerweile wurde in Vorbereitung der Ausschreibung eine detaillierte Kostenberechnung durchgeführt. Nach dieser Kostenberechnung ergab sich eine Summe von ca. 65.250 Euro. Der Gemeinderat beauftragte die Verwaltung, die öffentliche Ausschreibung der Dacherneuerungsarbeiten vorzubereiten und zeitnah durchzuführen. Die notwendigen Haushaltsmittel werden bereitgestellt. Es ist beabsichtigt, die Arbeiten bis Ende der Herbstferien abzuschließen.

Mähgerät für den Bauhof

Im Gemeindebauhof wird seit 2002 ein Amazon Profihopper als Mähgerät eingesetzt. 2012 wurde ein Ersatzgerät angeschafft. Nachdem immer weiter hinzugekommene Grünflächen gepflegt werden müssen sind bis heute beide Mähfahrzeuge im Einsatz. In der letzten Zeit häufen sich jedoch die Reparaturen spezieller bei dem älteren der beiden Mähgeräte, sodass nun Angebote zur Ersatzbeschaffung eingeholt wurden. Bei dem angedachten Neufahrzeug handelt es sich um einen „Amazon Profihopper 1250 4WDi Smart Line“ mit hydrostatischem Allradantrieb, 24,5 PS Dieselmotor, 1,25 m Arbeitsbreite, hydraulischer Hochkippentleerung, Rundumkennleute und Straßenzulassung. Die Finanzierung des Mähfahrzeugs ist im Haushalt 2020 vorgesehen. Der Auftrag ging an die Firma Kilian aus Ellrichshausen zum Angebotspreis von 42.995,91 Euro.

Bausachen

Beim Neubau eines Doppelwohnhauses mit Garage, Flst. 689/29, Gemarkung Ellrichshausen, wurde eine Überarbeitung der Planung insbesondere mit Blick auf die Erdgeschossfußbodenhöhe und die Geländegestaltung gefordert.

E-MailInhaltsverzeichnisDruckansichtnach oben

74589 Satteldorf
Satteldorfer Hauptstrasse 50
Telefon: 07951/4700-0
Fax: 07951/4700-90

Öffnungszeiten Rathaus:
Montag bis Freitag: 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Mittwoch: 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

made by PictoGraphica